Strobing ist ein neuer Make-up Trend, bei dem es darum geht durch Highlights die Vorzüge der Gesichtspartien gekonnt hervorzuheben. Wir erklären Ihnen im Detail was ist Strobing und, wie funktioniert Strobing – jetzt hier.

Mit dem Strobing verleiht man dem Gesicht mit einem schönen Glanz einen frischen Teint. Dabei arbeitet man fast ausschließlich mit einem Highlighter.

Strobing: das Gesicht mit Glanz inszenieren

Während man beim Contouring Schattierungen nutzt, um die Gesichtskonturen herauszuarbeiten, wird beim Strobing auf Lichteffekte gesetzt. Make-up Produkte wie Concealer oder Bronzer benötigt man beim Strobing nicht, denn hier braucht man einzig und allein einen guten Highlighter. Dadurch kann man das Schminken enorm verkürzen und wesentlich leichter gestalten.

Für das Strobing benötigen Sie nicht mehr als eine gute Foundation oder einen Primer, einen Highlighter wie den Clarins Paris Lisse Minute Instant Smooth Highlighter und natürlich einen Schminkpinsel.

Tipp: Verwenden Sie als Grundierung die Auriege Paris Fond de Teint Fusionnel SPF15 Noisette 30ml Foundation

Wie funktioniert Strobing?

Zunächst greifen Sie zu der Foundation oder auch dem Primer und tragen diese wie gewohnt auf das gesamte Gesicht auf. Das ist die Basis für einen makellosen Teint. Danach kommt dann der Highlighter zum Einsatz, der ganz gezielt auf die Gesichtspartien aufgebracht wird, wo am meisten Licht drauf fällt.

Der Highlighter wird also auf die Wangenknochen, auf die Nase, am Kinn sowie über und unter den Augenbrauen aufgetragen. Damit können Sie innerhalb von kürzester Zeit ein ausdrucksstarkes Strahlen in Ihr Gesicht zaubern. Wir hoffen, dass wir damit die Frage: „Was ist Strobing?“ umfassend beantworten konnten.

Bei der Auswahl von dem Highlighter sollten Sie darauf achten, dass dieser mit Ihrem eigentlichen Hautton und natürlich auch mit der Foundation harmoniert. Werfen Sie einen Blick in die Rubriken Make-up sowie Teint – Effektprodukte und Teint – Grundierung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT