Leider hat nicht jeder einen wundervollen Lockenschopf. Dennoch muss man nicht unbedingt auf Locken verzichten – selbst, wenn man eigentlich dünnes und glattes Haar hat. Denn mit ein paar Tipps kann man Locken machen. Und, auch wenn man bereits Locken oder auch nur eine leichte Welle hat, kann man diese noch stärker definieren – wir erklären Ihnen wie!

Ohne Hitze Locken machen

Wenn man regelmäßig Locken in das Haar bringen möchte und dafür beispielsweise einen Lockenstab verwendet, dann kann man ohne die richtige Vorbereitung das Haar schädigen. Gut, dass man auch ohne Hitze Locken machen kann. Ist man bereits mit einer Naturwelle oder Naturlocken gesegnet, dann kann sich die Lockenpracht besonders gut entfalten, wenn man das Haar einfach nach dem Duschen oder dem Waschen der Haare an der Luft trocknen lässt.

Sehr gut funktioniert dies auch, wenn man das Haar abends noch einmal wäscht und dann trocknen lässt, so können sich die Locken über Nacht entwickeln. Verstärken kann man die Locken übrigens auch, indem man die Haare flechtet. Öffnet man das Haar dann wieder, dann können sich wundervolle Locken präsentieren.

Locken eindrehen und so definieren

Wer sich für das Machen von Locken ohne Hitze entscheidet, der kann das Haar einfach einfach eindrehen. Hierzu nimmt man einfach Lockenwickler, auf welche das Haar dann aufgedreht wird. Vorab kann man das Haar noch mit speziellen Pflegeprodukten einsprühen. Dadurch kann der Effekt noch verstärkt werden und die Locken können noch stärker herausgekitzelt werden.

Locken mit Dauerwelle machen
© Valua Vitaly – Fotolia.com

Locken machen mit Hitze

Wenn man sehr glattes Haar hat, dann kann sich mit einer Dauerwelle Locken in das Haar bringen. Versuchen Sie es beispielsweise einmal mit dem Scruples Effects Buffered Perm System mit Sonnenblumen-Extrakt.

Alternativ kann man auch ein Glätteisen oder einen Lockenstab nutzen, um das Haar mit Locken zu versehen. Beim Machen der Locken mit Hitze empfiehlt es sich neben einem Locken Definer vor allem ein Hitzeschutzspray anzuwenden, denn dadurch können die Locken eine wundervolle Brillanz erfahren und gleichzeitig kann das Haar vor Schädigungen bewahrt werden.

Derzeit liegt das Glätteisen voll im Trend, um Locken anzufertigen. Natürlich ist das Glätteisen eigentlich zum Glätten der Haare vorgesehen, aber man kann damit tatsächlich auch prachtvolle Locken erzeugen. Auch hier wird das Haar mit einem Hitzeschutzspray vorbehandelt, bevor man das Glätteisen einsetzt. Dann nimmt man eine Strähne, klemmt diese in das Glätteisen und dreht dieses vorsichtig um rund 180 Grad. Nun dreht man die komplette Strähne der Länge nach um das Glätteisen. Anschließend werden die Locken dann mit einem Haarspray wie dem Indola Spray Fix Strong Finishing Spray einfach fixiert. Man kann übrigens dabei auch variieren und durch die jeweilige Verwendung von dem Glätteisen bestimmen, wie groß, klein oder stark die Lockenpracht ausfallen soll.

Locken pflegen, damit die Locken Ihren Schwung und Ihren Glanz behalten

Lockiges Haar braucht vor allem eins: eine umsorgende Feuchtigkeitspflege. Denn Locken neigen ganz natürlich dazu schnell trocken zu werden. Daher empfiehlt es sich ein Shampoo für lockiges Haar zu verwenden. Auch Conditioner sollte man regelmäßig einsetzen und darüber hinaus gehören zur Pflege von Locken auch immer mal wieder Haarkuren und Haaröl. Revitalisieren können Sie die Lockenpracht mit dem Joico Texture Enhancer Curl Revitalizer Styling Locken Haar Pflegespray.

Alles, was Sie brauchen, um Locken zu machen, zu definieren und zu pflegen, können Sie in der Sparte Haarpflege finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT